Angeln in Vilhelmina

Hecht

Der Hecht ist unser größter Binnenseefisch und lebt wie der Barsch in den meisten Gewässern unterhalb der Gebirgskette. Der Hecht hat in letzter Zeit an Popularität als Sportfisch zugenommen und viele Fischer träumen davon, einmal einen Hecht von über 10 kg an den Haken zu kriegen. Der Hecht ernährt sich hauptsächlich von anderen Fischen wie Rotauge oder Barsch, weshalb spinnfischen, schleppangeln und fliegenfischen sowie angeln mit lebenden Ködern vielversprechend sind. Doch braucht es dazu eine mehr ausgereifte Angelausrüstung als die kleine Rute, mit welcher Sie Barsche oder Rotaugen angeln. Beim spinnfischen können Sie Löffel, Wobbler oder Spinner benützen. Geeignete Fliegen sind Köcherfliegen, welche Kleinfische imitieren oder Poppers (Fliegen mit einem groben Kopf, die auf der Oberfläche treiben, aber beim ruckhaften einholen tauchen und platschen.) Beachten Sie, dass der Hecht viele scharfe Zähne hat; benützen Sie daher ein Stahlvorfach – entsprechende Ausrüstung gibt es auch fürs Fliegenfischen.

In warmen Tagen des Sommers begibt sich der Hecht in tiefere Stellen des Gewässers und kommt erst abends zur Jagd in Schilfnähe. Versuchen Sie dann, nach dem Hecht auszuwerfen, indem Sie nah an die Schilfkante auswerfen, am besten von einem Boot aus, damit Sie auch die tieferen Stellen außerhalb erreichen können. Häufig sind Hechte zu sehen, die schlagen, wenn sie seichteres Gewässer aufsuchen.

Geeignete Gewässer sind u.a. der untere Teil des Vojmåns fiskevårdsområde, der Volgsjöfors im Volgsjö firskevårdsområde oder Varesen, der zum Nordansjö fiskevårdsområde gehört.

Mehr Information zum Äschenangeln und die geeignetsten Stellen in Vilhelmina erhalten Sie, wenn Sie das nachstehende Formular ausfüllen oder uns auf +46 (0)940-107 60 anrufen.

CAPTCHA
Var god vänta...