Angeln in Vilhelmina

Schleppangeln

Schleppangeln mit Motor- oder Ruderboot sind zwei verschiedene Arten zu Angeln, bei dem man den Köder hinter dem Boot herzieht. Gute Gemeinschaftsform mit dem Vorteil, dass mehrere Personen angeln und viel Zeit vorhanden ist, um miteinander umzugehen.

Häufig wird beim Schleppangeln mit Motorboot ein größeres Boot mit Platz für mehrere Ruten verwendet. Auch hier können lange Leinen fürs Angeln nach Saibling verwendet werden, doch ist es gewöhnlicher, Blinker und Wobbler einzusetzen. Versuchen Sie es mit verschiedenen Geschwindigkeiten und schwenken sie leicht, um etwas unregelmäßigeren Zug auf den Blinker zu bekommen. Versuchen Sie auch verschiedene Seetiefen aus um herauszufinden, wo der Fisch an jenem Tag steht. Zum Schleppangeln gibt es viele Extraausrüstung wie z.B. Tauchscheibe, Paravans, Echolot und GPS usw. Sie kommen ohne das meiste aus, solange Sie über eine Rute und einen Köder verfügen, aber eine Rutenhalterung ist von Vorteil, wenn man mit mehreren Ruten arbeitet. Und ein GPS kann Ihnen anzeigen, mit welcher Geschwindigkeit Sie unterwegs sind, wenn Fische anbeissen, damit Sie sich danach richten können. Mittels Echolot erfahren Sie, in welcher Tiefe die Fische beissen. Schleppangeln ist eine gute Angelmethode, wenn man grosse Fische fangen will, weil es wenig Anstrengung braucht und Sie gleichzeitig mit Ihren Kameraden umgehen können. Ausserdem können Sie ein grösseres Gebiet auf diese Weise abfischen und mehrere Köder gleichzeitig im Wasser haben.

Beim Schleppangeln aus dem Ruderboot variiert die Ausrüstung, die so einfach sein kann wie eine kleine Haspel mit Leine samt Köder, aber für gewöhnlich wird eine Spinnrute verwendet. In unserer Gebirgswelt benützt man gewöhnlich eine sog. Langleine beim Schleppangeln nach Saibling. Diese besteht aus ca. 4 – 5 spinnenden Blinkern, die an einer Stahlleine geführt werden mit einem Vorfach mit Haken zuhinterst, an welchen man z.B. Wurm oder Holzwurm befestigt. Schleppen im Ruderboot funktioniert auch ausgezeichnet mit Wobblern, Löffeln oder Spinnern nach Forellen oder Hecht in unseren Binnenseen. Geben Sie genügend Leine für die Tiefe, in welcher Sie angeln wollen und rudern Sie gemächlich. Weil es beim rudern schwierig ist, gleichmäßig schnell zu rudern, gibt das den Ködern eine ruckige, unregelmäßige Fortbewegung, ohne dass Sie sich dafür anstrengen müssen.